Spectro 320 - präzise und universell im Einsatz

Der Spectro 320 beruht auf einer innovativen Fast-Scanning-Technologie, die präzise Messungen bei hoher Signaldynamik und kurzen Messzeiten ermöglicht. Der Spectro 320 verfügt zudem über zahlreiche Ausstattungsmerkmale, die ihn zu einem wirklich universellen und vielseitig einsetzbaren Spektrometer machen. Enorm ist auch sein Spektralbereich von 190 bis 5000 nm in der maximalen Ausbaustufe mit 3 Gitter und 3 Detektoren.

 Spectro 320 Scanning Spektrometer
Der Spectro 320 ist als Einzel-Monochromator und als Doppel-Monochromator Spectro 320D verfügbar. Insbesondere beim Spectro 320D kommen die großen Vorteile der Fast-Scan Technologie von Instrument Systems zum Tragen: Die Beugungsgitter der beiden Einzel-Monochromatorstufen sind auf der gleichen Drehachse montiert, so dass Synchronisationsprobleme prinzipbedingt ausgeschlossen sind und kurze Messzeiten bei hoher Wellenlängengenauigkeit garantiert werden. 

Merkmale:

  • Fast-Scan-Technologie für hohe Wellenlängengenauigkeit und Signaldynamik bei kurzen Messzeiten
  • Maximaler Spektralbereich von 190 bis 5000 nm in einem einzigen Scan
  • Optional gekühlter Photomultiplier sowie gekühlte Silizium- und Extended-InGaAs-Detektoren (2150 nm)
  • Programmierbare Spektralauflösung (Bandpass) und Wellenlängenschrittweite
  • Integrierte Dichte- und Kantenfilterräder
  • RS-232 und IEEE-488-Schnittstellen
  • Standard-SCPI-Kommandosprache für einfache Fernsteuerung und Programmierung
  • Optionaler Optical Port mit Strahlungs-Ausgang und Detektor-Eingang

Anwendungen:

  • Universelles Spektrometer für vielseitige Laboranwendungen
  • High-End Spektralradiometer für den UV-VIS-IR Bereich (z.B. UV-B, Sonnenstrahlung)
  • Hochauflösende Spektralanalyse, z.B. an Laserdioden und Linienstrahlern
  • NVIS-Messungen nach MIL-L-85762A bzw. MIL-STD-3009

Technische Spezifikationen:

Spectro 320

Wellenlängenbereich

190 - 5000 nm (3 Gitter und 3 Detektoren)

Spektralauflösung

0,2 nm (0,1 *HR) - 10 nm; programmierbares Spaltrad

Datenpunktintervall

0,05 nm (0,01 nm *HR)

Wellenlängen-
genauigkeit

+/- 0,1 nm; (+/- 0,03 nm *HR)

Signalempfindlichkeit

Si-Detektor: 5*10-11 W/nm; PMT: 5*10-15 W/nm

Scan-Zeit

12 - 500 msec / nm

Streulicht

Spectro 320: 10-5 ; Spectro 320D: 10-9

*HR: High-Resolution Encorder (optional)

Bestellinformationen:  

Einzel-
Monochromator
Doppel-
Monochromator
ModellWellenlängen-
bereich
1 Gitter und 1 Detektor
SP320-120SP320-160VIS350 - 1100 nm
SP320-121SP320-161UV190 - 1050 nm
SP320-122SP320-162IR1800 - 1700 nm
2 Gitter und 2 Detektoren
SP320-123SP320-163VIS-IR1350 -1700 nm
SP320-124SP320-164UV-IR1190 -1700 nm
SP320-125SP320-165VIS-IR2350 - 3200 nm
SP320-126SP320-166UV-IR2190 -3200 nm
3 Gitter und 3 Detektoren
SP320-128-VIS-IR1-IR3350 - 5000 nm
SP320-129-UV-IR1-IR3190 - 5000 nm

Fast-Scan Technologie

Eine schnelle Spektrenaufnahme wird erzielt, indem das Beugungsgitter von einem DC-Motor kontinuierlich gedreht wird. Komplizierte mechanische Antriebe sind nicht mehr vorhanden, da ein Präzisions-Winkelenkoder direkt mit der Drehachse des Gitters gekoppelt ist. Dieser synchronisiert die Messwertaufnahme und sorgt für eine hohe absolute Wellenlängen-genauigkeit über den gesamten Spektralbereich.

Einzel-Monochromator

Alle optischen Elemente des asymmetrischen Czerny-Turner-Monochromators bestehen aus reflektiven Optiken mit einer Breitbandbeschichtung von 190 bis 5000 nm. Anstelle der Fokussieroptik vor dem Eintrittsspalt kann der Direct-Fiber-Input platziert werden. Nach dem Austrittsspalt reflektieren Umlenkspiegel die Strahlung zum gewünschten Detektor.

Doppel-Monochromator

Das Aufeinandersetzen der beiden Einzel-Monochromatorstufen ermöglicht einen kompakten Aufbau in subtraktiver Anordnung. Kurze Scanzeiten bei sehr hoher Wellenlängengenauigkeit und Stabilität sind die wesentlichen Vorteile. Da sich beide Gitter auf derselben Drehachse befinden, werden Synchronisationsprobleme zwischen den Monochromatorstufen prinzipiell ausgeschlossen.